headerphoto

Schule für Circuskinder - ein Projekt der Ev. Kirche in NRW

Nach ersten gemeinsamen Besprechungen wie eine fahrende Schule aussehen kann, haben wir im Jahr 2000 die erste selbstfahrende Schule für Circuskinder übergeben. Der Unterricht der Schule für Circuskinder findet in einer kleinen verstreuten Klasseneinheit auf Rädern statt. Diese werden entweder von einem Circus mitgezogen oder die vor Ort unterrichtende Lehrkraft fährt mit ihrem rollenenden Schulmobil selbst dorthin.

Die Schule für Circuskinder unterrichtet Schülerinnen und Schüler von der vorgezogenen Schuleingangsklasse bis zu den Abschlüssen der Sekundarstufe I. Die Schülerinnen und Schüler einer Lerngruppe sind unterschiedlichen Alters, sie sind Geschwisterkinder, verwandte Kinder oder Kinder von mitreisenden Familien. Die Gegebenheiten ermöglichen ein durchgängiges Konzept und eine sehr individuelle Betreuung und Beratung von Schülerinnen und Schülern bei der Entwicklung ihres persönlichen Lernprofils.

Die nebenstehenden Abbildungen sind nur beispielhaft aufgeführt

weitere Bilder